Schwangerschaftsbegleitung

Vorbemerkungen

Eine Schwangerschaft ist schon lange kein natürliches Phänomen mehr. Diese Lebensphase wird von der Konzeption bis zur Geburt durchgeplant und durchorganisiert. Die werdende Mutter steht zunehmend unter der Kontrolle medizinischer Überwachung – alles zum Wohle des Kindes, versteht sich. Vorsorgeuntersuchungen und Fruchtwasserprüfungen suggerieren eine Sicherheit, die nur bedingt existiert.

Schwangerschaft ist mehr, als nur ein Kind auszutragen. Schwangerschaft und frühe Kindheit stellen die entscheidenden Weichen für das zukünftige Leben des Menschen. Wenn den werdenden Müttern heute Tipps auf den Weg geben, dann erschöpft sich das darin, keinen Alkohol zu trinken und nicht zu rauchen. Kaum jemand erzählt den Müttern allerdings, wie wichtig es ist, welche Haltung, die Mutter ihrem Ungeborenen gegenüber einnimmt. Alle Gedanken, die die Mutter hat, werden im Kind wirksam; alle Fragen die die Mutter in Bezug auf die neue Situation stellt, stellt sich das Kind ebenfalls; alle Gefühle, die die Mutter entwickelt, empfindet das Kind gleichermaßen. Die Mutter kann auf alle neuen Einflüsse über ihren Verstand entscheiden, das Kind kann das nicht; das Kind kann nur empfinden und braucht nichts dringlicher als Lebensbestätigung und Lebenssicherung.

Schwangerschaft-Vortrag

Der Lebensbeginn

Dieses Gefühl unterbleibt allerdings, wenn das Kind in Frage gestellt wird, oder nicht gewünscht oder nicht um seiner selbst willen da ist. Das gilt auch für den Fall, wenn das Kind in die energetische Hülle einer Fehlgeburt eintritt. Es entwickelt sich Lebensangst. Das Gefühl der Angst entsteht auch, wenn eine Frau erst spät merkt oder weiß, dass sie ein Kind unter ihrem Herzen trägt. Das hat besondere Bedeutung bei der Entwicklung von Zwillingen. Das Kind ist bis dahin ohne Rückkopplung und damit allein. Wir vergessen oder ignorieren im Allgemeinen, dass der Mensch ein Säuger ist und in ihm auch spezifische Säugermuster aktiv sind, die erfüllt werden müssen, um insgesamt ein gesundes Leben führen zu können. Zur normalen Schwangerschaft gehört auch die natürliche Geburt und nicht der Kaiserschnitt, der nur aus sehr wichtigen Gründen als absolute Ausnahme durchgeführt werden sollte. Die Geburt selbst stellt einen weiteren lebenswichtige Prozess dar, da das Kind spezifische Erwartungsmuster in sich trägt, die nach der Durchtrennung der Nabelschnur erfüllt werden müssen, um die Ausbildung von Mangelmustern zu verhindern. All diese Dinge sind vielen Eltern nicht bewusst, weil sie diese nicht erfahren. Müttern, die sich und ihr Kind optimal auf den neuen Lebensabschnitt vorbereiten wollen, ist zu empfehlen, sich mit der Geburt nicht nur technisch auseinanderzusetzen, sondern vor allem energetisch, um die Bedeutung und die Dimension zu begreifen, die damit verknüpft ist. Neben Geburt der gehört das Thema Stillen zu einem wesentlichen Kernelement der Mutter-Kind-Beziehung, die die Lebensbestätigung des Kindes befördert.

Wenn Sie erst nach Ausbleiben der Regel feststellen, dass Sie schwanger sind, nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Kind auf. Sprechen Sie mit ihrem Kind. Sagen Sie ihm, dass Sie es nicht vorher bemerkt haben und daher keinen Kontakt aufnehmen konnten.

Mit der Schwangerschaft wiederholt sich die Zeit, die die werdende Mutter in ihrer eigenen Mutter erlebt hat. Sie bringt sich somit nicht nur selbst zum Ausdruck, sondern auch die unerledigten Themen der weiblichen Ahnenreihe. Aus diesem Grunde sollte die werdende Mutter diese Zeit nutzen, um für sich selbst gut zu sorgen und auf sich Acht zu geben. Dazu gehört nicht nur der Yogakurs oder das Musizieren, sondern vor allem eine sinnvolle Klärungsarbeit, die dem Kind erlaubt, sich ohne Bedingungen angenommen und bestätigt zu fühlen. Zu diesem Zweck bietet der Kinder-Komplex alle Impulse, die von Mutter und Kind gleichermaßen sinnvoll genutzt werden können.

Um den Bildungsprozess nach der Geburt zu vertiefen und die besten Startvoraussetzungen für das Baby für sein eigenes Leben zu bieten, ist Mutter-Kind-ResonanzMittel zu empfehlen. Diese Empfehlung ist umso dringender, wenn bereits feststeht, dass das Kind nicht auf normalen Wege oder nicht zur richtigen Zeit auf die Welt kommen soll. Ist das alles schon geschehen, kann mit Kinder-Komplex und Geboren werden nachträglich gearbeitet werden.

All die hier aufgeführten Gründe sollten genügen, um sich mit diesen Themen ausführlich zu beschäftigen. Denn so lassen sich die besten Ausgangsvoraussetzungen für sich selbst und ihr Kind schaffen.

Wenn Sie Fragen haben sollten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.