Startseite   |   Kontakt   |   Fachkreise   |   Impressum   |   AGB   |   Datenschutz   |   Newsletter

Portrait

Lieber Besucher,

mein Interesse an RegulationsMedizin wurde durch zwei Momente geweckt. Zum einen stand die Frage, warum die klassische Schulmedizin nicht in der Lage ist, bei chronischen Leiden wirklich zu helfen und zum zweiten ist die Begegnung mit dem Philosophen Ulrich Jürgen Heinz zu nennen, der mich nach meiner Approbation im Jahre 1988 als Mentor 10 Jahre begleitet hat. Diesem Mann habe ich es nicht nur zu verdanken, dass ich mich mit meinen Baustellen auseinandergesetzt habe, sondern mich auch meinen versteckten, schmerzhaften Themen stellte. Ohne diese Begegnung hätte ich die Reifeprozesse nie vollzogen, die ich erleben durfte. Ich bin dennoch entfernt davon zu behaupten, diese Prozesse seien abgeschlossen. Ich lerne nie aus und bin dankbar für jede Auseinandersetzung, an der ich reifen darf.
Aus diesem Wissensfundament, der von UJ Heinz begründeten ClusterMedizin, hatte ich eine eigene Heilmittel-Linie entwickelt, zu der ich immer wieder inspiriert wurde. Besonders erwähnen möchte ich dabei meine Frau Bettina Palenberg, die nie lockerließ, mich zu motivieren und zu unterstützen und meinen Freund und Wegegefährten aus den Zeiten der ClusterMedizin Jörg Helge Drews, mit dem ich zusammen die Akademie für BewusstseinsMedizin ins Leben gerufen habe, um das erfahrene und erlebte Wissen mit anderen Menschen zu teilen.

Ich durfte die Komplexe jahrelang in der Land-Apotheke entwickeln und vertreiben, musste allerdings im Sommer 2014 die Idee aufgeben, dass kreative Pharmazie in der Apotheke seinen Stellenwert haben darf. Selbstdenkende Apotheker haben im derzeitigen KrankheitsSystem keinen Platz. Der zeitgenössische Pharmazeut hat sich nach Leitlinien zu richten und die Forderungen kranker Kassen zu erfüllen. Sich im Rahmen seiner Profession eigene Gedanken zu machen, und diese im Rahmen der Rezeptur selbstverantwortlich umzusetzen, wird ihm zunehmend unmöglich gemacht, so dass BewusstseinsMedizin, wie ich sie verstehe, im Rahmen der Apotheke keinen Platz hat. Ich darf keine Runen und Symbole in Wasser transferieren, obwohl ich das kann, weil das in keinem Arzneibuch beschrieben steht und ich selbst entwickelte Verfahren einsetze. So fing ich im Sommer 2014 an, für meine alchemistischen Mittel ein neues Zuhause zu schaffen, in der ich keine Zertifikate und Analysendokumente brauche, sondern meiner Intuition folgen kann. Ich habe viel Zeit investiert, um die Texte neu zu formulieren, damit keine Assoziationen zu Heilmitteln aufkommen. Die Wässerchen sind konzeptionell unangetastet geblieben, da sie gut sind, so wie sie sind.

Ich bezeichne die Mittel, die hier vorgestellt werden, gern als "intelligentes Wasser", weil die darin enthaltenen Impulse nicht nur als Anregung in akuten Situationen, wie Angst, Burn Out und Infekte hilfreich zur Seite stehen, sondern den Anwender darüber hinaus motivieren, sich auf den Weg zu sich selbst zu machen, um dort Dinge freizusetzen, die auf Entdeckung warten. Die hier vorgestellten Resonanzmittel gehen über die reine Orientierung an Symptomen hinaus, denn sie bringen das jeweilige Fundament durch gezielte Prozesse in Bewegung. Dabei spielen vernetztes Denken und bewusstes Handeln eine zentrale Rolle, denn nur, wer in Zusammenhängen denken kann, wird Ursache und Wirkung nicht als linearen, sondern als komplexen Prozess begreifen, in dem Gesundheit in einem anderen Kontext verstanden wird. Wenn Sie diese Seiten das erste Mal besuchen, empfehle ich ihnen, sich zunächst einen Überblick zu verschaffen und empfehle die Philosophie und die Einführung zu studieren.

Haben Sie Fragen zum Konzept oder benötigen konkrete Hilfe, dann nehmen Sie und bitte Kontakt mit mir auf.

Zurück